Die Mops Pflegemutti

Warum ist meine Mutti eine "Pflegemutti" für den Mops und hat nicht eine "Mopspension"?

Na ganz einfach. In einer Pension ist es eben anders. Man hat einen Schlafplatz, bekommt Futter, bekommt Auslauf, bekommt Spiel, bekommt Streicheleinheiten. Aber meistens gibt es einen Plan. Aber hier bei uns gibt es nicht so einen Plan. Hier bist Du "Mops", genauso Familie wie wir. Wir machen alles gemeinsam. Dann hat "Mutti" eben nicht nur zwei "Hundekinder". Außerdem nehmen wir nur so viele Möpse auf, dass wir noch als Familie durchgehen.

Du darfst genauso wie wir morgens die Oma wecken, bei ihr durch das Bett fegen und dir ein Leckerli abholen. Du bist einfach hier bei uns mittendrin. Wo wir sind, bist auch Du. Fast überall stehen unsere Körbchen rum, denn wo "Mutti" ist, da sind auch wir. Auch für Dein Körbchen ist Platz, das brauchst Du vielleicht gegen das Heimweh. Aber wir wollen doch nicht hoffen, dass Du welches bekommst. Außerdem schlafen wir Möpse doch eh am liebsten gestapelt.

Und damit "Mutti" auch allen gerecht wird, können wir Euch nur dem entsprechend aufnehmen. Darum bitten wir rechtzeitig zu planen, denn für Notfälle, die man ja nicht planen kann, muss ja auch noch ein Türchen offen sein. Irgendwie müssen wir doch alle auch noch auf`s Sofa passen ...

Wichtig! Das solltet Ihr wissen.

Ihr solltet vorher noch den kompletten ausreichenden Schutz bekommen, falls dieser nicht mehr für die Zeit Eures Aufenthaltes ausreicht. Dieses betrifft die Impfungen, die Entwurmung und den Schutz gegen Zecken und Flöhe.
Außerdem sollte für Euch eine Hundehalterhaftpflichtversicherung bestehen.

Aber da ja ein "Mops"  mehr Kind als Hund ist, denke ich, dass dieses eine Selbstverständlichkeit ist. Solltet Ihr hier bei uns dennoch einmal krank werden, benötigt meine Mutti auch ein „OK“, dass wir mit Euch zum Tierdoktor fahren können. Ob Du nun eine Hündin oder ein Rüde bist, auf jeden Fall solltest Du kastriert sein.

In diesem Sinne:
Wir alle werden Dich hier lieb haben!